• 1
Hier erfahren Sie ab
Donnerstag, 01. Dezember 2022
die Gewinnzahlen des
LIONS-Adventskalender 2022.

Kalendererlös bringt 30 000 Euro für gute Zwecke

Der Lions Club Freudenstadt unterstützt unter anderem den Malteser Kinder-und Jugendhospizdienst.

von Monika Schwarz, Neckar Chronik/Südwest Presse



Gemeinsam mit seinen Unterstützerinnen vom Lions Club hat Präsident Dr. Roland Lepold gestern den symbolischen Spendenscheck an Diana Schmidt (Dritte von links) für die Arbeit des Malteser Kinder- und Jugendhospizdienstes überreicht. Bild: Monika Schwarz

Ein symbolischer Spendenscheck wurde am Donnerstagmorgen am Lions-Stand vor dem Rathaus von Präsident Dr. Roland Lepold an die Leiterin und Koordinatorin des Kinder-und Jugendhospizdienstes, Diana Schmidt, übergeben.

Der Lions-Club hatte den belebten Wochenmarktes genutzt, um den kleinen Rest der insgesamt 4500 Lions-Adventskalender zu verkaufen. Aus dessen Erlös stammt auch diese Spende. Käufer des beliebten Kalenders mit Freudenstädter Motiven können insgesamt 200 Sach- und Gutscheinpreise im Gesamtwert von 14000 Euro gewinnen.

Mit dem Erlös von 30 000 Euro aus dem Kalenderverkauf unterstützt der Lions-Club regelmäßig soziale und auch kulturelle Projekte im Kreis. Anders als früher sei man dazu übergegangen, anstatt der Großspenden eher viele kleinere Spenden in der Größenordnung von 2000 Euro an unterschiedliche Einrichtungen zu verteilen und deren Arbeit damit zu unterstützen.

Lepold freut sich über ungebremste Bereitschaft vieler Geschäfte, Sach-und Geldspenden für den Kalender zur Verfügung zu stellen. „Es gab sogar welche, die den bisherigen Spendenbetrag aufgrund der Inflation von sich aus aufgestockt haben“, erzählt er. Auch die Kaufbereitschaft habe überhaupt nicht nachgelassen. 210 Kalender hätten er und seine Mitstreiter innerhalb von nur drei Stunden allein auf dem Wochenmarkt verkauft. Erfreulich sei zudem, dass die Firma Weinmann aus Aach die Druckkosten für den Kalender in Höhe von 4000 Euro übernommen hat. Der komplette Erlös stehe deshalb für die zu unterstützenden Einrichtungen und Projekte bereit.

„Die Arbeit des Kinder-und Jugendhospizdienstes liegt uns besonders am Herzen, deshalb haben wir diese Spende nun bereits vor Weihnachten gemacht“, erklärte Lepold bei der Spendenübergabe. Darüber hinaus haben alle 27 ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hospizdienstes in Anerkennung für ihr Engagement einen Kalender im Wert von 7 Euro vom Lions-Club geschenkt bekommen. Diana Schmidt zeigte sich dankbar über die dringend benötigte Spende sowie die Gelegenheit, die Arbeit des Kinder-und Jugendhospizdienstes dadurch wieder einmal in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Tabuthema Kinderhospiz

Nach wie vor handle es sich um ein „Tabuthema“, sagt Schmidt. Sie und ihr ehrenamtliches Team begleiten Familien, die sich aufgrund der lebensbedrohenden Erkrankung eines Kindes oder Elternteils in einer Ausnahmesituation befinden und deshalb auf besondere Unterstützung von außen angewiesen sind. Die für die Betroffenen kostenlose Betreuung erfolgt ab der Diagnose und bei Bedarf auch über den Tod des erkrankten Familienmitgliedes hinaus.

120-stündige Qualifizierung

In einem Aufnahmegespräch wird abgeklärt, welche Art der Unterstützung die Familie wünscht. „Manchmal geht es darum, mit dem gesunden Geschwisterkind zu spielen. Manchmal geht es um Fahrdienste, und manchmal auch darum, das bestehende Netzwerk um die Familie herum einzubinden“, benennt Schmidt einige Beispiele.

Wer mitarbeiten möchte, muss sich zuvor einer 120-stündigen Qualifizierung unterziehen. Danach finden monatliche Treffen und Supervisionen statt, um die Qualität der Betreuung sicher zu stellen. Auch im kommenden Jahr ist eine Qualifizierung vorgesehen. Interessentinnen und Interessenten können sich jederzeit melden. Da die Krankenkassen die Arbeit des Kinder-und Jugendhospizdienstes nur teilweise finanzieren, sind Spenden unabdingbar.


Club Info

Gründung: 20. Oktober 1954

Charter: 15. Januar 1955

Gründungspate: LC Stuttgart

Patenschaft: LC Horb, 1976

Distrikt: 111 SN (Region II - Zone 5)

Clubnummer: 21804

Jumelage: Soissons/Frankreich

Präsident: Dr. Roland Lepold

Clublokal: HOTEL FRITZ, Freudenstadt

Clubabende an jedem 3. Freitag im Monat 19.30 Uhr

Login

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.